IWRM Modellierung

Als dritte Komponente von IWRM Südafrika II ist die tatsächliche Nutzung und Überprüfung der Wirkung des in der ersten Projektphase erstellten IWRM-Modells in der Praxis geplant. Anpassungen und Aktualisierungen (refinement & update) werden dazu abhängig von der Verfügbarkeit neuer Daten vorgenommen.
 

Sreenshot GIS-Ergebnispräsentation Phase I, IEEMAnwendungsreife Weiterentwicklung des IWRM-Modells
 

Die Werkzeuge werden als Web-GIS konzipiert und implementiert, so dass eine einzige bzw. wenige Server-Installationen genügen und die Endanwender über gängige Internet-Browser mit den Karten und Daten arbeiten können.

  • Fortschreibung WRM, WAM & WIM
  • Einarbeitung eines computertechnisch formulierten Decision Support Systems (DSS)
  • Entwicklung eines GIS-Planungsmodells
  • Untersuchung der Bedeutung von Informations- und Kommunikations-technologien (ICT) für Innovationen in der Wertschöpfungskette Wasser

 

 
  

Mobiles Labor, LAR Process Analysers AG

Online-Mess- und Datenübertragungssystem

Übergeordnetes Ziel dieses Teilprojektes ist, in enger Zusammenarbeit mit südafrikanischen Überwachungsbehörden ein angepasstes, dezentral einsetzbares Online-Mess- und Datenübertragungssystem zu entwickeln und zu demonstrieren.

Die Ergebnisse sollen dabei einmal den südafrikanischen Behörden zur Verfügung gestellt werden und ferner die bestehende Datenbasis der Modellierungspartner ergänzen bzw. überprüfen und aktualisieren.


Die Fortschreibung des IWRM-Models erfolgt durch das IEEM - Institut für Umwelttechnik und Management an der Universität Witten/Herdecke gGmbH, Prof. Dr. mult. Karl-Ulrich Rudolph, das Zentrum für Entwicklungsforschung, Prof. Dr. Joachim von Braun, das Institut für Umwelttechnik & Ökologie im Bauwesen, Prof. Dr. Harro Stolpe, DHI-WASY GmbH und disy Informationssysteme GmbH.

Bau und Betrieb der Messeinrichtung obliegt der LAR Process Analysers AG.