Wassernutzungen (WAM)

Innerhalb des IWRM stellt das Wassernutzungsmodell einen ökonomischen Ansatz zur wirtschaftlichen Analyse der Wassernutzung dar. Vorrangiges Ziel dieses Moduls ist es, ein Modell zu erhalten, das die wirtschaftlichen Auswirkungen von Politikalternativen zur Verbesserung der Wassernutzungseffizienz quantifiziert. Im Einzelnen werden folgende Ziele verfolgt:

  • Untersuchung der Determinanten einer optimalen Wasserallokation in verschiedenen Wirtschaftsbereichen

  • Bewertung der Determinanten der Wassernachfrage privater Haushalte

  • Entwurf von Politikszenarien für verschiedene Wassermanagementstrategien

  • Untersuchung wirtschaftlicher Auswirkungen alternativer Politikrichtungen hinsichtlich Abwasserbehandlung


Die Studie wird auf Haushalts- und Sektorebene durchgeführt. Die Untersuchungen auf Sektorebene beinhalten Landwirtschaft, Haushalte, Bergbau und Kraftwerke. Das WAM - Modell wird Komponenten zur Berücksichtigung der verfügbaren Arbeitskräfte, sowie Umwelt- und Gleichstellungsbeschränkungen (Geschlecht, Rasse) enthalten.

Die Studie wird vom Zentrum für Entwicklungsforschung in enger Zusammenarbeit vorrangig mit den südafrikanischen Partnern Water Research Commission (WRC) und Universität Limpopo durchgeführt.